Deine Yogamatte reinigen – Tipps und Tricks für eine langlebige Yogamatte

Deine Yogamatte reinigen Hand aufs Herz: Hast du schon einmal deine eigene Yogamatte gereinigt? Wenn ja, wann war es das letzte Mal? In unserem Blogartikel findest du heute ein paar einfache Tipps und Ratschläge, wie du deine Yogamatte sauber hälst, um diese so lange wie möglich für deine Yogapraxis nutzen zu können.

Yogamatten sind so vielfältig wie Asanas (Yogapositionen). Sie variieren in Material, Maßen, Dicke und Verwendung. Es gibt keinen allgemein gültigen Ratschlag, wie man Yogamatten am besten reinigt. Das hängt vor allem von deren Material ab. Folgende Optionen sind erhältlich:
– Yogamatte aus PVC (einige davon PVC ohne Phthalate, ohne BPA)
– Yogamatte aus natürlichen Materialien wie Naturkautschuk, Jute oder Kork
– Yogamatte aus PVC, gemischt mit natürlichen Materialien

Für eine schnelle Reinigung einer PVC-Yogamatte empfehle ich dir ein feuchtes Tuch oder einen kratzfreien Schwamm mit einigen Tropfen Spülmittel (am besten natürlich umweltfreundlichem) und Wasser anzufeuchten. Teebaumöl ist auch eine tolle Alternative. Mische etwas Wasser mit 1-2 Tropfen Teebaumöl und reinige deine Yogamatte sanft mit dieser Mischung.

Natürlich freut sich deine Yogamatte von Zeit zu Zeit über eine gründlichere Reinigung. Dafür kannst du deine PVC-Yogamatte in kaltem Wasser mit einem weichen, nicht scheuernden, neutralen Reinigungsmittel waschen. Wichtig, reinige die Yogamatte anschließend nochmals mit reinem Wasser. Deine PVC-Yogamatte kannst du auch super in der Waschmaschine bis zu 30°C waschen, bitte aber nicht schleudern, sonst bekomme die Arme starke Kopfschmerzen…

Und wie reinigst du Yogamatten aus natürlichen Materialien wie Naturkautschuk oder gemischten Materialien? Hier empfehle ich nur Handwäsche. Dabei auch wieder ein feuchtes Tuch verwenden, das mit ein paar Tropfen organischem Spülmittel und Wasser angefeuchtet wird.

Sowohl PVC-Yogamatten als auch Yogamatten aus natürlichen oder gemischten Materialen sollten vollständig getrocknet werden. Am besten hängst du deine Yogamatte ohne Wäscheklammern auf die Wäscheleine, gern im Freien. Vermeide dabei aber direkte Sonne in Ländern, in denen die Sonne sehr intensiv ist.

Und wie verstaue ich meine Yogamatte am besten?
Rolle die Yogamatte mit der geprägten Oberfläche nach außen. Dies verhindert, daß sich Knicke bilden. Deine Yogamatte lässt sich so bei Gebrauch schön flach ausrollen. Du kannst deine zusammengerollte Yogamatte auch horizontal hinlegen. Besonders wohl fühlt sie sich in einer Yogatasche. Falls du wenig Platz hast, kannst du deine Yogamatte natürlich auch vertikal hinstellen, achte aber darauf, daß ihre empfindlichen Kanten dabei nicht gewellt oder geknickt werden.

Mit diesen Tipps wird dir deine Yogamatte lange Zeit viel Freude bereiten und treu bleiben. Viel Spaß bei eurer gemeinsamen Yogapraxis.

PS: In Zeiten von Pandemien empfehlen wir jedem Yogapraktizierenden als vorbeugende Maßnahme seine eigene Yogamatte zu verwenden und diese vor und nach der Yogapraxis zu desinfizieren. Falls du noch keine geeignete Yogamatte hast, kann ich dir die von der Bausinger Yogamanufaktur empfehlen. Und eine Auswahl an Yogataschen in schönem Design findest du im Avocadostore.

Recent Posts