Stuhlyoga – Yoga im Büro für einen entspannten Rücken, Nacken und deine Schultern

Yoga im Büro
Kennst du das? Du verbringst mehrere Stunden täglich vor dem Computer, bewegst dich kaum oder sehr einseitig, und am Ende des Tages verspürst du Anspannungen im Rücken, Nacken und den Schultern? 
Dann hast du plötzlich das Gefühl, du mußt ganz viel gegen deine körperlichen Anspannungen tun, findest aber kaum Zeit dafür?

Jetzt kommt eine gute Nachricht. Du kannst deine Verspannungen mit Stuhlyoga – Yoga im Büro etwas lösen und sogar vorbeugen, indem du regelmäßig (und hier liegt der O-Ton auf regelmäßig ;-)) ein paar einfache Yogaübungen in deinen Arbeitsalltag integrierst.

Die nachfolgenden Übungen dauern nur wenige Minuten. Yoga im Büro kannst du mehrmals täglich praktizieren: während deiner Pause oder wann immer dich dein Geist daran erinnert und du dir einige Minuten Zeit nehmen kannst.
Dein Rücken, Schulter- und Nackenbereich wird es dir danken.

Um zu beginnen, stelle deinen Bürostuhl so von deinem Schreibtisch weg, daß du dich frei nach vorn beugen kannst.
Wichtig ist, dass du dich auf die vorderste Hälfte von deinem Stuhl setzt. Hast du das Gefühl, dass dein Becken zu sehr nach hinten kippt und dein unter Rücken rund wird, nimm dir ein Kissen oder eine gefaltete Decke zur Hand und setze dich darauf. Dein Becken sollte etwas nach vorn kippen, so dass du gefühlt den vorderen Teil deiner Sitzknochen spürst und dein unterer Rücken schön an Länge gewinnt.

Beginnen kannst du dein Stuhlyoga – Yoga im Büro erst einmal ganz einfach. Schließ deine Augen, lege deine Hände auf deine Oberschenkel und nimm deinen natürlichen Atem war. Wie fließt er und wohin fließt er. Mach das ca. 5 Atemzüge lang. Dann beginne deinen Atem länger und tiefer fließen zu lassen. Keine Sorge, wenn du zu Beginn nicht an deine maximale Atemkapazität kommst. Atme so lang und tief ein und aus, wie es sich angenehm für dich anfühlt – 5 bis 10 Atemzüge lang. Damit gibst du dir selbst den Raum bei deiner „kleinen“ Yogapraxis anzukommen und dich darauf einzustimmen.

Danach kannst du mit folgenden Übungen fortfahren:
– Kopfkreisen ein paar Mal im Uhrzeigersinn, dann entgegen dem Uhrzeigersinn
– Schultern nach oben, hinten und unten kreisen… das Ganze auch ein paar Mal
– Schultern zu den Ohren ziehen mit der Einatmung und entspannt nach unten fallen lassen mit der Ausatmung. Drei bis fünf Mal.

Anschließend kannst du mit der folgenden Übungsreihe weitermachen.
Jede der folgenden Übungen kannst du mehrmals wiederholen – je nachdem wieviel Zeit du hast. Ich würde dir aber empfehlen diese jeweils mindestens 5 Mal zu üben. Denn dabei dehnst du deine Wirbelsäule wunderbar in all ihre möglichen Richtungen: nach vorn, nach hinten, zur Seite, und drehend. Und das ist wichtig für die Gesundheit und Flexibilität deiner Wirbelsäule.

Hinweis: solltest du körperliche Einschränkungen haben, Rücken, Nacken- oder Schulterprobleme, bespreche mit deinem Arzt, ob du die Übungsreihe praktizieren kannst. Wenn ja, übe achtsam. Geh nicht bis zu deiner maximalen Dehngrenze, sondern praktiziere sanfter.

Viel Freude bei Stuhlyoga – Yoga im Büro.

PS: Ich biete Stuhlyoga – Yoga im Büro als Workshop online oder direkt in Firmen, Yoga- und Fitnessstudios an. Gern kannst du mich dafür kontaktieren.

Recent Posts